Bananenbrot

DSC_0165

Das Bananenbrot. Ist das eigentlich ein Brot oder ein Kuchen, der nur in einer Brotbackform gebacken wird? Aber ist der Name nicht egal, wenn der Geschmack so hervorragend und die Zubereitung kinderleicht und schnell ist? Sobald der Teig im Ofen ist, bereitet euch für die Verteidigung dieses goldenes Schatzes vor. Denn sobald das Brot aus dem Ofen ist, bleiben in 5 Minuten keine Krümel mehr übrig.

Zubereitung

Teigmenge für 4 kleine Brote oder 6 Muffins

Zeitaufwand ca. 1 Stunde

DSC_0081

Benötigte Zutaten:

  • 2 mittelgroße reife Bananen
  • 1 Ei (Größe M)
  • 25 g weißer Zucker
  • 25 g brauner Zucker
  • 1/2 Pkg Vanillezucker
  • 70 g pflanzliches Öl
  • 120 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Brotbackform ca. 27 cm oder für 12 Muffins nimmt die doppelte Menge an Zutaten.

DSC_0086

Der Backofen auf 180 °C vorheizen.

Alle trockenen Zutaten wie 25 g weißer Zucker, 25 g brauner Zucker, 120 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 Prise Salz durchsieben und zur Seite stellen.

Der braune Zucker ist dafür da, um das Bananenbrot noch intensiver und geschmackvoller zu machen und nicht um unser Gewissen zu beruhigen, weil der braune Zucker angeblich gesünder sein soll. Das ist ein Irrtum. Wenn ihr den „gesünderen“ braunen Zucker zu sich nimmt, nimmt ihr genau so viel Saccharose als hättet ihr den weißen Zucker genommen, nur dass ihr zusätzlich noch etwas Mineralstoffe bekommt, die für den Körper gesundheitlich irrelevant sind.

Falls ihr keinen braunen Zucker habt, könnt ihr stattdessen die weiteren 25 g weißen Zucker dazugeben, so dass ihr insgesamt 50 g habt.

Als Mehl benutze ich hier Weizenmehl Typ 405. Ihr könnt dieses nach Wunsch durch wirklich gesünderes Dinkelmehl ersetzen. In diesem Fall braucht ihr etwas mehr Öl dazu zu geben, um eine gewünschte Konsistenz des Teiges zu erreichen ( siehe Foto weiter Unten). Auch Buchweizenmehl würde den Geschmack des Bananenbrotes viel interessanter machen.

DSC_0087

mittelgroße reife Bananen schälen und mit der Gabel in einer etwas größeren Schüssel zu einem Brei zerdrücken.

DSC_0094

1 Ei (kalt oder Raumtemperatur) und 70 g pflanzliches Öl (Raumtemperatur) dazugeben und mit der Gabel oder einem Schneebesen gut verrühren.

Alls pflanzliches ÖL könnt ihr Maiskeimöl, Rapsöl oder Sonnenblumenöl nehmen. Olivenöl  wurde ich nicht empfehlen, da dieses Öl einen sehr starken Eigengeschmack  hat, was für dieses Rezept und zum Backen allgemein, nicht besonders gut geeignet ist.

Durch das pflanzliche Öl bekommt das Bananenbrot eine feuchtere und saftigere Konsistenz. Falls ihr aber das Bananenbrot etwas lockerer haben wollt, gebt statt pflanzliches Öl genau so 70 g flüßige und abgekühlte Butter dazu.

DSC_0098

Die vorbereiteten trockenen Zutaten zu der Bananen-Ei-Ölmischung geben und zu einer homogenen Masse vermischen.

DSC_0101

An dieser Stelle könnt ihr die anderen Zutaten zugeben, mit welchen ihr dieses Grundrezept weiter entwickeln könnt. Zitronenabrieb, Nüsse, Äpfel oder Birnenwürfeln, Schokoladentropfen, Zimt, Rosinen oder Blaubeeren. Sucht euch etwas aus was euch am besten Schmeckt.

DSC_0114

Den vorbereiteten Teig in der mit der Butter eingefetteten Form verteilen und bei 180 °C auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten lang aufbacken. Die unterschiedlichen Backöfen bringen unterschiedliche Leistung. Die Backzeit kann entweder langer öder kurzer werden. Ihr brauch eine gold-braune Kruste und das trockene Innere. Die Konsistenz  könnt ihr mit einem Holzstäbchen überprüfen. Falls ihr sieht dass die Kruste schon eine gewünschte Farbe bekommen hat, das Brot aber noch nicht durchgebacken ist, legt eine Alufolie drauf, mit der glänzenden Seite nach Oben.

Falls ihr aus dem Teigt Muffins oder wie ich hier die mini Banannenbrote machen wollt, fühlt die Backformen nicht bis zum oberen Rand auf. Der Teig wird etwas Platz zum aufgehen brauchen.

Ich habe hier noch die Bananen in Vierteln geschnitten und drauf auf die mini Banannenbrote gelegt. Das lässt das Brot nicht nur besser schmecken sondern peppt das  Aussehen noch etwas auf.

DSC_0120

Das fertige Bananenbrot aus dem Ofen holen und für ein Paar Minuter ruhen  lassen. Danach aus der Backform vorsichtig rausnehmen, auf das Gitter legen und komplett abkühlen lassen.

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, sehen die zwei linken Brote auf dem Foto oben etwas anders aus. Es liegt daran dass diese Brote aus der fertigen Backmischung gemacht worden sind. Um den Verglich möglichst fair zu gestallten, habe ich den Teig aus der fertigen Backmischung gemacht und in der selben From gebacken.

DSC_0173

Nun zum Vergleich. Wie jedes Mal, befindet sich das fertige Exemplar auf dem Foto links und das selbstgemahnte auf dem Foto rechts.

Um das Bananenbrot mit Hilfe der fertigen Backmischung zu backen, muss mann die wichtigsten Zutaten trotzdem selbst frisch dazu geben, nämlich Bananen, Butter und Eier. An sich ist das gar nicht so schlimm, weil die restlichen Zutaten kann man durch aus in trockener Form und fertiggemischt kaufen. Was mich aber dabei stört, ist die große Menge an Zucker, den der Hersteller für uns reingemischt hat. Bei einem fertigen Bananenbrot bekommt man über 200 g Zucker. Bei einer vergleichbaren Menge an selbstgerechtem Brot, braucht ihr nur 100 g dazu zu geben.

In der Zeit, in der alle möglichen Lebensmittel mit dem Zucker überladen sind, ist es sehr wichtig selbst entscheiden zu können, wie viel Zucker man in der einen oder anderen Spieße haben möchte.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s