Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch

DSC_0236

Seit ihr auch so ein großer Suppenfan wie ich es bin? Oder sind die Suppen nur gelegentlich bei euch auf dem Tisch zu sehen? Hier habe ich für euch ein Rezept zum verlieben. Aromatische, cremige, geschmackvolle Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch. Aus simplen Zutaten, in 30 Minuten zubereitet.

Zubereitung

4-5 Portionen

Zeitaufwand ca. 30 Minuten

DSC_0176

Benötigte Zutaten:

  • 1 große Stange Lauch (auch Porree genannt)
  • 200 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Schalotte
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 100 g geriebenen Gouda
  • 100 g geriebenen Emmentaler
  • 100 g Sahne
  • 100 g Creme fraiche
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 2-3 EL Öl
  • Salz, Pfeffer

DSC_0179

1 Schalotte schälen und klein schneiden. 2-3 El Öl in einem Topf erhitzen und die geschnittenen Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze leicht anbraten.

Da der Hauptakteur in diese Suppe der Porree ist und die Schalotte nur zur geschmacklichen Unterstützung da ist, scheidet diese möglichst fein.

DSC_0188

200 g gemischtes Hackfleisch dazu geben und gold-braun anbraten.

Bei diesem Schritt entstehen die Röstaromen, die ganz wichtig für einen guten Geschmack sind. Lässt dem Fleisch etwas Zeit zum braten. Vermischt es nicht zu oft. Das Fleisch brauch genügend Kontakt zum Boden des Topfes, um eine gute braune Kruste zu bekommen.

DSC_0193

1 große Stange Lauch gründlich waschen und in etwas 3-5 mm dicke Scheiben schneiden. Lauch zum Hackfleisch geben und leicht andünsten. Etwas Salz und Pfeffer dazugeben.

Schneidet den Lauch nicht zu grob. Alle Zutaten sollen auf einen Löffel passen. Schneidet diesen auch nicht zu klein, der Lauch muss seine Form behalten und erkennbar bleiben.

Wenn ihr die Suppe etwas dickflüßiger haben möchtet, könnt ihr an dieser Stelle 1-2 TL Mehl dazu geben und zusammen mit dem Fleischt und dem Lauch anbraten. Achtet darauf dass das Mehl sich komplett in Fett auflöst. So vermeidet ihr die Klumpenbildung.

Diejenige, die einen großen Hunger haben, können Kartoffeln zugeben. Die Kartoffeln müssen aber in kleine Würfeln geschnitten werden, damit alle Zutaten zum gleichen Zeitpunkt gar werden können.

DSC_0200

Nach dem die Schalotte etwas weicher geworden ist, 400 ml Gemüsebrühe, 100 g Sahne und 100 g Creme fraiche dazu geben, umrühren und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten kochen lassen. Falls ihr mit Kartoffeln kocht, die Suppe so lange kochen lassen bis diese gar sind.

DSC_0217

Den Topf vom Herd nehmen, 100 g geriebenen Gouda und 100 g geriebenen Emmentaler dazugeben und beim leichtem Rühren schmelzen lassen.

In vielen Rezepten wird hier der Schmelzkäse genommen. Das wollte ich aber nicht, da ich Schmelzkäse für ungesund halte. Deswegen habe ich mich für Gouda und Emmentaler entschieden. Der Nachteil bei solchen Käsesorten ist – die lösen sich nicht vollständig im Wasser auf und werden flockig. Mich persönlich stört es aber nicht. Wenn ihr die Käseflocken in der Suppe nicht mögt, könnt ihr das mit Frischkäse probieren, oder doch den Schmelzkäse nehmen, wenn ihr kein Problem mit dem habt.

Am Ende mit 1-2 TL Zitronensaft und 1 Prise Muskatnuss würzen. Mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken.

DSC_0271

Et voilà! Die leckere Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch ist fertig. Es bleibt noch die Suppe liebevoll anzurichten und mit dem großen Appetit genießen.

DSC_0220 Kopie

Na? Erkennt man wo das Fertiggericht ist und wo das selbstgekochtes?

Um eine Fertigsuppe zu machen, muss man das Fleisch, den Lauch, den Frischkäse und die Sahne trotzdem selbst reintun (kein Schmelzkäse, was sehr positiv ist), was in diesem Fall keinen großen äußerlichen Unterschied zu der selbstgemachten Suppe macht.

Geschmacklich unterscheiden sich aber diese beiden Varianten trotzdem. Die Fertigsuppe ist sehr deftig und hat auch überraschenderweise die getrockneten Champignons drin, obwohl es Vorne auf die Verpackung gar nich aufgeführt wurde, nur Hinten auf der Zutatenliste.

Die restlichen Zutaten haben mich aber positiv Überrascht. Nur natürliche Zutaten, getrocknete Gewürze und pflanzliche Öle. In diesem Fall sieht diese Fixtüte für mich nicht nach einen Fertiggericht, sondern eher nach einer Gewürzmischung, die durchaus zum Kochen benutzt werden kann.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s