Balsamico Dressing

am

 

DSC_0403

Was wäre ein Salat ohne ein gutes Salatdressing? Nur ein zusammengeschnippeltes Gemüse. Das Salatdressing braucht genau so viel Aufmerksamkeit wie jedes andere Gericht. Es ergibt einen Basis, aufgrund dessen aus einzelnen Zutaten ein harmonisches und einheitliches Gericht entsteht.

1 Portion

Zubereitung ca. 5 Minuten

DSC_0364

Benötigte Zutaten:

  • 3 El dunklen Balsamico Essig
  • 9 EL Olivenöl
  • 2 TL Honig
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer 

DSC_0366

In einer Schüssel 3 El dunklen Balsamico Essig, 2 TL Honig, 1 TL Senf, Salz und Pfeffer mit einem Schneebesen so lange verrühren, biss alle Zutaten miteinander gut vermischt sind.

DSC_0370

9 El Olivenöl tropfenweise unterrühren, bis das Dressing dickflüssig und sämig wird.

Fett und Säure sind bekanntlich keine guten Freunde und lassen sich schlecht miteinander verbinden.  Nur auf folgende Weiße könnt ihr die beiden mit vermischen: Zuerst den Essig mit anderen Zutaten vermengen, dann Öl dazugeben. Umgekehrt würde es leider nicht funktionieren. Auch wenn ihr eine ganze Menge Öl auf einmal reinkippt, würde das Dressing sich auch schlecht binden. Deswegen ist es wichtig das Öl Tropfenweise oder im dünnen Strahl dazuzugeben. Dann klappt es!

DSC_0379

Nach und nach wird das Dressing dicker und etwas heller werden. Gut eingemischtes Dressing behält seine Konsistenz und löst sich nicht.

Wie ihr sieht, alle 4 klassische Geschmackskomponenten sind auch hier vorhanden. Süße bekommt ihr durch Honig, Schärfe durch Senf und Pfeffer, Säure durch Balsamico Essig, Salz durch Salz 🙂 Mit jedem einzelnen Element könnt ihr experimentieren. Im Bereich „Süße“ könnte man zum Beispiel Zucker, Ahornsirup, sowie Apfel oder Orangensaft nehmen. Als „Schärfe“ könnte man Chiliflocken oder Cayenne Pfeffer nehmen. Statt dunklen Balsamico Essig könnt ihr den weißen nehmen, oder den Essig durch den frischgepressten Zitronen- oder Limettensaft ersetzen. Auch fein gehackte Kräuter wie Petersilie, Basilikum, Minze oder Melisse werden den Geschmack des Dressings nur bereichern.

Falls ihr eures eigene Dressing kreieren möchtet, solltet ihr nur einzige Regel beachten: für 1 Teil Essig, braucht ihr 3 Teile Öl. Alles andere ist euch zu überlassen.

DSC_0397

Jetzt bleibt es nur die passenden Zutaten für den Salat vorzubereiten und liebevoll anzurichten. Fertig ist der Salat mit dem selbstgerechten Balsamico Dressing.

DSC_0382

Zum Schluss, wie immer, der Vergleich zwischen dem fertigen (auf dem Foto links)  und dem selbstgerechten (auf dem Foto rechts) Produkt.

Von der Konsistenz und der Farbe sind die beiden Dressings fast identisch. Geschmacklich, muss ich sage, habe ich auch keinen großen Unterschied gemerkt.  Und das ist ein guter Beweis dafür, dass man keine lange Zutatenliste mit unbekannten Begriffen braucht um lecker und gesund zu Kochen.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s