Nudelauflauf mit Schinken

am

DSC_0047

Nudelauflauf ist definitiv kein kalorienarmes Gericht. Viel Fett, weiße Kohlenhydrate und nicht besonderes viel Eiweiß. Aber manchmal kann man sich sowas gönnen, besonders, wenn es so köstlich, schnell und einfach in der Zubereitung ist. Dass es ein paar Stunden auf dem Laufband kosten würde, darum können wir uns später Sorgen machen.

3 Portionen

Zubereitung ca. 1 Stunde

DSC_0004

Benötigte Zutaten:

  • 200 g Nudeln
  • 1 mittelgroße Schalotte 
  • 100 g Kochschinken 
  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 450 ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • 60 g geriebener Käse
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer

DSC_0007200 g Nudeln in ca. 2 Liter gesalzenem Wasser „al dente“ (bissfest) kochen. Das Wasser abgießen. Ein paar TL Butter oder pflanzliches Öl zu den Nudeln geben und gut vermischen. So werden die Nudeln nich aneinander kleben. Die Nudeln beiseitestellen.

Für den Auflauf eignen sich auch andere Nudelnsorten wie z. B. Penne, Fusilli, Spagetti oder Tagliatelle.

DSC_0011

Ihr könnt schon den Backofen anschalten. Ober-Unterhitze, 200 °C.

1 mittelgroße Schalotte schälen, fein hacken und in einem Topf mit etwas pflanzlichem Öl farblos andünsten.

Statt Schalotte könnt ihr eine Speisezwiebel nehmen. Der Unterschied zwischen diesen beiden Sorten ist nur, dass die Schalotte etwas milder vom Geschmack ist und manchmal zu einem oder anderen Gericht besser passt.

DSC_0013

100 g Kochschinken beliebig schneiden oder zupfen, zu der Schalotte geben und alles zusammen für ein Paar Minuten leicht anbraten. Danach aus dem Topf in eine Schussel umfüllen und ebenfalls beiseitestellen.

Wie viel und welchen Schinken ihr an dieser Stelle nehmen wollt, ist euch überlassen. Statt Kochschinken könnt ihr durchwachsenen Speck, Würstchen, angebratenes Hackfleisch oder sogar Lachs nehmen. Für eine fleischlose Version eignen sich ganz gut vorgekochte Brokkoli, Champignons oder Spinat. Sucht euch etwas nach eigenem Geschmack aus.

DSC_0018

Die Sauce für den Nudelauflauf wird auf Basis von Sauce Béchamel gemacht, wird aber etwas flüssiger.

DSC_0019

Dafür in einem Topf 20 g Butter zerlassen, 20 g Mehl dazugeben und zu einer Mehlschwitze vermischen.

DSC_0024

450 ml Milch portionsweiße einrühren und bei etwas höheren Hitze, unter ständigem Rühren für ein paar Minuten kochen lassen, biss die Sauce dickflüssiger wird.

Die genauere Anleitung und Tipps für die Zubereitung von Sauce Béchamel, findet ihr hier.

DSC_0025

Wenn die Béchamelbasis fertig ist, 100 ml Sahne und den davor angebratenen Schinken dazugeben und alles zusammen noch mal Kurz aufkochen. Mit 1 Prise Muskatnuss, Salz  und Pfeffer abschmecken.

DSC_0027

Die passende Backform mit der Hälfte der vorgekochte Nudeln befühlen.

DSC_0029

Danach die Hälfte der Sauce darauf gießen und mit ca. 30 g geriebenen Parmesan bestreuen.

Statt Parmesan könnt ihr auch eine andere Käsesorte euer Wahl nehmen.

DSC_0030

Die zweite Hälfte der Nudeln drauflegen, mit der restlichen Sauce begießen und mit dem übrig gebliebenen Parmesan besteuern.

DSC_0035

Den Nudelauflauf  in den auf 200 °C vorgeheizten Ofen, auf mittlere Schiene stellen und für ca. 20 Minuten aufbacken. In den letzten 5 Minuten den Backofen auf „Umluft“ umstellen um eine knusprigere Kruste zu bekommen.

DSC_0051 Kopie

Nach 20 Minuten den Nudelauflauf aus dem Ofen nehmen und für ein paar Minuten ruhen lassen.  Danach ist der Auflauf servierbereit.

DSC_0034

Am Ende dieses Beitrags kommt der Vergleich zwischen dem selbstgemachten Gericht und dem aus der Fertigtüte. Die Nudeln sind natürlich die gleichen, den eigentlichen  Unterschied bilden die Saucen.

Die Zutatenliste von der Fertigsauce ist leider länger als ich mir es gewünscht hätte. Und dafür, wird man leider geschmacklich auch nicht belohnt. Stärke, Reismehl, Palmöl, Hefeextrakt. Auf alle diese Sachen kann man sehr wohl verzichten und stattdessen die simplen, überschaubaren und natürlichen Zutaten nehmen.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s