Hackbällchen mit Champignon-Sahne-Sauce

DSC_0959

Alle lieben Hackfleisch. Man kann es beliebig würzen, anbraten oder kochen, zwischen zwei Buns stecken oder in eine Sauce eintauchen. Es schmeckt immer gut. Und was für ein Gericht kommt einem als erstes in den, wenn man an Hackfleisch denkt? Natürlich Hackbällchen! Egal ob in einem Restaurant oder bei Oma. Dieses Gericht hat in jeder Küche seinen eigenen Platz verdient.

3-4 Portionen

Zeitaufwand ca. 30 Minuten

DSC_0874

Benötigte Zutaten:

  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Ei
  • 2-3 EL Mehl
  • 500 ml  Rinderbrühe
  • 100 ml Sahne
  • 250 g Champignons 
  • 5-6 EL Öl
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 Prise Rosmarin
  • 1 Prise Thymian
  • Salz, Pfeffer

DSC_0881

Als erstes, müsst ihr den Fleischteig für die Hackbällchen vorbereiten. Dafür 1 kleine Zwiebel und 1 Knoblauchzehe schälen, fein hacken und in einer Pfanne mit 1-2 EL Öl andünsten. Sobald die Zwiebel und Knoblauch leicht die Farbe benommen haben, diese aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

DSC_0884

In einer Schüssel 500 g gemischtes Hackfleisch, 1 Ei, 1 TL mittelscharfer Senf, 1 Prise Rosmarin, 1 Prise Thymian und die davor angebratene Zwiebelmischung geben und gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer leicht Würzen.

Nach Wunsch, könnt ihr den Fleischteig auch mit weiteren Gewürzen wie Muskatnuss, Zitronenschale, Chiliflocken, frische Petersilie oder Thymian aufpeppen.

DSC_0894

Je gründlicher ihr alle Zutaten miteinander vermengt, desto besser werden die Hackbällchen ihre Form beim Anbraten behalten.

DSC_0902

Aus dem Fleischteig die Bällchen formen. Wie groß die Bällchen sein sollen, ist euch überlassen. Achtet nur darauf, dass die gleich groß sind.

Beim Formen ab und zu die Hände einölen, damit das Fleisch nicht klebt. Einige Kochbücher empfehlen die Hände mit Wasser anzufeuchten, ich persönlich finde das Öl besser.

Die Bällchen können direkt angebraten werden. Aber Falls ihr noch etwas Zeit habt, stellt diese für ca. 1-2 Stunden in Kühlschrank. So werden die noch besser seine Form beim Anbraten behalten.

DSC_0905

2-3 EL Öl in der Pfanne erhitzen und die Bällchen darin auf beiden Seiten braun anbraten.  Ihr werdet 3-5 Minuten pro Seite benötigen.

Die angebratenen Hackbällchen aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Die gebliebenen Brat- und Ölresten mit dem Papiertuch abwischen.

DSC_0914

250 g Champignons mit dem Papiertuch putzen (nicht wachen), in ca. 2-3 mm dicken Scheiben schneiden und in 2-3 EL Öl leicht anbraten.

Die angebratenen Champignons ebenfalls aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Hier ist wichtig die Pilze nicht zu lange anzubraten. Eine hellbraune Farbe würde reichen. Die Champignons müssen später in der Sauce trotzdem erkennbar und bissfest bleiben.

DSC_0917

Die Pfanne zurück auf den Herd stellen. Zu den in der Pfanne gebliebenen Ölresten 2-3 EL Mehl geben und mit dem Schneebesen gut verrühren.

DSC_0920

Zu der Mehlschwitze nach und nach die 500 ml  Rinderbrühe dazugeben und unter ständigem Rühren kürz aufkochen lassen.

DSC_0929

Danach die 100 ml Sahne ebenfalls dazugeben und unter ständigem Rühren aufkochen.

Nach Wunsch, um die Sauce nocht etwas prickelnder und pikanter zu machen, könnt ihr an dieser Stelle noch 1-2 TL Senf dazugeben.

DSC_0935

Zum Schluss die davor angebratenen Fleischbällchen und Champignons dazugeben, vermengen und alles zusammen noch mal kurz aufkochen. Am Ende, bei Bedarf, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Bällchen am besten nicht lange ohne Deckel stehen lassen, um die Filmbildung auf der Sauce zu vermeiden.

Als Beilage zu den Hackbällchen mit Champignon-Sahne-Soße, ist sowohl das Kartoffelpüree, als auch Nudeln bestens geeignet. Reis oder Polenta würden zum diesen Gericht aber auch ganz gut passen.

DSC_0938

Der Vergleich: Hier, glaube ich, ist nicht so schwer zu erraten wo das Fertigprodukt ist, und wo das Selbstgemachte.

Äußerlich wie geschmacklich, erzählt die Fertigsauce keine  Geschichte. Diese hat keinen Charakter, keine Struktur. Die Sauce ist zwar kräftig gewürzt, aber leider nicht mit den besten Zutaten.

Die Zutatenliste für die selbstgemachte Sauce ist dagegen kurz, überschaubar und besteht nur aus natürlichen Zutaten. Dank dem kräftigen Geschmack der Rinderbrühe, und dem milden und cremigen Geschmack der Sahne, bekommt ihr die perfekte Sauce, die eure selbstgemachten Hackbällchen bestens ergänzt.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s